Vorstellung: Sony Mobile SWR12 SmartBand 2

Der Technikhersteller hat vor Kurzem die nächste Generation seines Fitness-Trackers „SmartBand“ vorgestellt. Was es neues gibt und ob und für wen sich der Umstieg von der ersten Version auf die Neue lohnt, das erfahrt ihr hier.

Wie die erste Version kommt auch das SmartBand 2 komplett ohne Display aus. Der Herz des Armband ist wie beim Vorgänger das Sensormodul, welches sich in ein klassisches Silikonarmband einfügt. Neu ist allerdings der optische Pulsmesser am Sensormodul, mit diesem könnt ihr entweder kurzzeitig oder auf Wunsch auch über einen längeren Zeitraum euren Herzschlag erfassen lassen und diesen dann in einem Diagramm darstellen lassen. So könnt ihr beispielsweise sehen wie euer Körper auf bestimmte sportliche Aktivitäten reagiert und so noch gezielter trainieren.

Quelle Amazon

Genau wie sein Vorgänger verfügt auch die zweite Version SWR12 über die Funktion auf eingehende Nachrichten und Anrufe durch eine Vibration oder durch das Blinken von LEDs aufmerksam zu machen. Neu ist übrigens auch die Kompatibilität mit iPhones (ab iOS 8.2), das eröffnet nicht nur Sony einen viel größeren Markt sondern auch iPhone Usern die Möglichkeit mal ein Wearable von Sony zu testen. Dennoch bietet die App für Android (Stand heute) ein paar mehr Funktionen und so ist die Nutzbarkeit für iPhone User immer noch etwas eingeschränkt.

Bildschirmfoto 2015-08-29 um 20.43.08Das Armband verfügt über einen Micro-USB Eingang (über diesen könnt ihr die Daten mit eurem PC synchronisieren und das Fitnessarmband mit Strom versorgen. Á propos Strom: Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit bis zu fünf Tagen angegeben und wasserdicht ist das Wearable dank IP68-Zertifizierung auch noch (bis zu 3 Meter tiefe Tauchgänge sind ohne Probleme möglich).

Erscheinen wird das Sony Mobile SWR12 SmartBand 2 bereits in wenigen Tagen, es ist bei Amazon schon vorbestellbar und wird dann sofort nach Erscheinung geliefert :-). Ein ausführlicher Testbericht wird hier zu lesen sein, sobald uns ein Testmodell vorliegt.

Hier bekommt ihr das Fitnessarmband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.