Fitbit Flex Fitness-Tracker

Heute testen wir für Euch ein weiteres Fitnessarmband und zwar das Flex Fitnessarmband der Firma Fitbit. Ihr erhaltet es zur Zeit (10. September 2014) schon für 88€ bei Amazon, so dass es sich schon einmal um eines der günstigeren Armbänder handelt. Ob es dennoch sein Geld Wert ist, erfahrt ihr heute hier. Zunächst einmal zu den grundlegenden Funktionen:

Der Flex zeichnet sowohl eure Schritte, als auch die daraus errechnete, zurückgelegte Streckte auf. Zudem erfahrt hier wie viele Kalorien ihr bereits verbrannt habt und wie viele Minuten ihr am Tag aktiv verbracht habt. Zudem wertet es euer Schlafverhalten aus und sagt euch, wie erholsam und lang euer Schlaf war.

Das Design gefällt uns auf Anhieb, denn es ist nicht zu klobig und sieht dennoch stylisch aus. Im Lieferumfang ist sowohl ein großes als auch ein kleines Armband inbegriffen, so dass sowohl Männer mit größeren Handgelenken als auch zierliche Frauen die ideale Passform für ihr Handgelenk bekommen. Cool: Das Armband verfügt über 5 LED Lämpchen, welche dir zeigen wie nahe Du deinem Aktivitätsziel am jeweiligen Tag schon gekommen bist. Außerderm vefügt der Flex Fitness-Tracker über einen stummen Wecker, welcher dich zu einer gewünschten Uhrzeit weckt, ohne dabei ggf. deinen Partner neben dir mit aufzuwecken. Es stehen zwei verschiedene Farben zur Auswahl einmal klassisch in schwarz und alternativ in schiefergrau.

Die Synchronisierung

Der Flex synchronisiert sich und die enthaltenen Daten nach Wunsch mit allen Geräten, welche über Bluetooth 4.0 verfügen. So dass ihr das Armband sowohl mit einem Android Smartphone als auch mit einem iOS Gerät bedienen könnt. Egal ob iPhone oder iPad. Auch sämtliche PCs und Macs mit Bluetooth 4.0 könnt ihr problemlos und kabellos synchronisieren. In einem Dashboard könnt ihr eure gewünschten Tagesziele eingeben und diese dann über anschauliche Grafiken und Statistiken verfolgen. Mit der Android und iPhone App könnt ihr zudem den gesamten Tag über eure zurückgelegte Strecke und die verbrannten Kalorien anzeigen lassen und euch bei Überschreiten gewisser Grenzen benachrichtigen lassen.

Wer mit den Farben schwarz oder schiefergrau nicht zufrieden ist, kann sich im Anschluss daran auch noch Armbänder in verschiedenen Farben kaufen und den Tracker dann je nach Stimmung oder täglichem Outfit auf eure Wunschfarbe abstimmen.

Weitere Bewertungen anschauen

Der Flex ist übrigens neben der hauseigenen App auch mit vielen anderen Fitnessapps kompatibel, zum Beispiel Sparkpeople, MyFitnesspal, Runkeeper, MapMyFitness und Endomondo. Da er wasserdicht ist, könnt ihr ihn wirklich den ganzen Tag über tragen – auch beim duschen :-).

Negativ fällt im Test lediglich die teilweise etwas ungenaue Schrittmessung auf. Zudem wirkt das Armband nach einer Weile etwas gebraucht, aber da es sich um einen Alltagsgegenstand handelt, sollte das eigentlich nicht stören und nach einiger Zeit kann man sich ja auch mal wieder ein neues Armband gönnen :-). Etwas irritierend war die Tatsache, dass im Web-Dashboard andere Werte als in der App standen, was eventuell an einer unterschiedlichen Synchronisierungsdauer liegen kann. Da es sich aber hier um ein rein softwareseitiges Problem handelt, dürfte es mit dem nächsten Update sicherlich keine Probleme mehr diesbezüglich geben.

Alles in allem ein gutes Gerät zu einem guten Preis, um in Zukunft aktiv durchs Leben zu gehen :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.